· 

ATTD #Diabetesmeetup 2018 -Was gibt es Neues?

Auch dieses Jahr hat Roche Diabetes Care im Rahmen des ATTD-Kongresses zum #DiabetesMeetUp eingeladen. Mit dabei waren wieder zahlreiche Blogger & engagierte Menschen mit Diabetes aus Europa & aller Welt. Der diesjährige Kongress fand in Wien statt, also quasi ein Heimspiel für mich. Los ging es am 14. Februar am frühen Nachmittag. Treffpunkt war in den MyHive Twintowers mit wunderbarem Blick über Wien. Nach einer kurzen Intro ging es gleich mit dem Programm los.

 

©Bild: Roche Diabetes Care, Februar 2018

 

Eversense XL –Technik unter der Haut jetzt noch länger

 

Gestartet wurde der Produktteil mit der Vorstellung des neuen Eversense XL-Systems . Derzeit gibt es in Österreich ja bereits das Eversense CGM-System mit einer Tragedauer von bis zu 90 Tagen. Aktuell laufen hierfür die Verhandlungen mit den Krankenkassen für eine Vergütung. Das neue Sytem ist eine Erweiterung des vorhandenen 90-Tage-CGM-Systems auf eine Tragedauer von bis zu 180 Tagen. Mit dem neuen System ist es also nur noch notwendig zwei Mal pro Jahr für eine Implantation- bzw. Explantation zum Arzt zu gehen. Schon bald wird das neue Eversense XL-System auch in Österreich auf den Markt kommen.

Soweit so gut!

 

6 Monate wird der Sensor unter der Haut getragen & liefert über den Transmitter direkt ans Smartphone alle Glukosewerte. Besonders am System empfinde ich die Vibrationsalarme, direkt am Körper, die auch ohne dem Smartphone Warnungen bei Unter- oder Überzuckerungen abgeben.  

 

Zusätzlich wurde im Rahmen des Events auch die Eversense Now App vorgestellt, die es ermöglichst Angehörigen Zugriff auf die Glukosewerte zu geben. Besonders für Kinder- und Jugendliche kann eine solche Funktion bestimmt zu einer Unterstützung im Umgang mit Diabetes führen, allerdings ist das System momentan nur für Erwachsene zugelassen.

 

Accu-Chek Insight App – Smartphone statt Fernbedienung

 

Der zweite Programmpunkt am Nachmittag war die Vorstellung einer Rohversion der Accu-Chek Insight App. Die Idee dahinter ist es Verwendern der Accu-Chek Insight Insulinpumpe eine alternative Möglichkeit für ihr Diabetesmanagement zu bieten. Momentan ist es angedacht auf der Pumpe einen Überblick über aktives Insulin, Bolusabgaben & Basalraten zu bekommen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch möglich werden die App auch zur Steuerung der Insulinpumpe zu verwenden. Bei der Entwicklung der App bindet Roche auch PatientInnen, die aktuell die Accu-Chek Insight Insulinpumpe verwenden.

 

©Bild: Roche Diabetes Care, Februar 2018

 

Dinner & Drinks mit der Diabetes Community

 

Am Ende des Abends fand ein gemütlicher Ausklang im Pentahotel im Zentrum Wiens statt. Im Rahmen eines Cocktailworkshops & einem gemeinsamen Abendessen gab es genug Zeit für Austausch mit anderen TeilnehmerInnen des Events. Nach vielen Gesprächen mit unterschiedlichsten Leuten ging ich mit dem Gefühl nach Hause nicht allein mit all meinen manchmal größeren und kleineren Sorgen rund um Typ 1 Diabetes – und der Gewissheit, dass solche Treffen ein wichtiger Teil meines persönlichen Diabetesmanagements sind.

 

©Bild: Roche Diabetes Care, Februar 2018

 

Kongressbesuch & mySugr Monsterparty

 

Neben der Teilnahme am #DiabetesMeetUp hatte ich auch die Möglichkeit den Kongress vor Ort zu besuchen. Am 15. Februar machte ich mich also auf den Weg ins Austria Center um Neuigkeiten der Diabeteswelt zu entdecken. Mehr dazu lest ihr im nächsten Blogpost.

 

Abends ging es dann auf die mySugr Party im Monster-Loft mit tollen Leuten, cooler Musik & außergewöhnlichen Drinks. Alles in Allem ein sehr gelungenes Ende von zwei intensiven Tagen mit der Diabetes Community.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Roche Diabetes Care für die Einladung zum Event bedanken. Dieser Beitrag entstand freiwillig & spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wider.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Matthias (Montag, 05 März 2018 19:47)

    Danke für den Beitrag. Eigentlich müsste doch Roche und mysugr für die nächsten 1-2 Jahre in der Lage sein, eine gemeinsame App zu entwickeln. Ist die neue Insight-App wieder mal ein Eigenentwicklung von Roche? Habe da wenig Hoffnung, dass die es alleine so gut hinbekommen..

  • #2

    Julia (Montag, 05 März 2018 23:45)

    Hallo Matthias, danke für deinen Kommentar. Soweit es beim Event kommuniziert wurde handelt es sich um eine Entwicklung von Roche, die Mitte des Jahres veröffentlicht werden soll. Genauere Infos habe ich dazu leider auch nicht. Liebe Grüße, Julia

  • #3

    Karin Ludwiger (Mittwoch, 28 März 2018 07:36)

    Bezüglich Eversense XL: Könnte mich damit anfreunden. Was mir fehlt, ist die Verbindung mit der Insulinpumpe. Handy-App ist ganz ok., aber ein Highlight wäre es, wenn die Daten vom Chip auf die Pumpe übertragen würden.

  • #4

    Julia (Mittwoch, 28 März 2018 14:00)

    Hallo Karin,
    Vielen Dank für deinen Kommentar.
    Soweit ich weiß ist eine Anbindung an ein Pumpen-System geplant. Eine genaue Timeline habe ich dazu leider nicht. LG, Julia